PRESSEINFORMATION
Großenhain, 05. Dezember 2006


Ihr Ladegut - so sicher, wie noch nie!
 

STEMA Sicherheitstechnik hat mehr als 15 Leben.
Die neue Innovation aus dem Hause STEMA:
der „RED LINE Sicherheitsverschluss“ im IMA Labor Test.
Das Ergebnis: Mindestens 15 Jahre Lebensdauer und Sicherheit bis zu minus 40 °C!
Mittels computergestützter Pneumatik wurde in den Labors der IMA das
neuentwickelte Schließsystem der STEMA auf Zuverlässigkeit geprüft.
Die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH arbeitet in der
Werkstoff-Forschung, -Prüfung und - Begutachtung u.a. für die Luft- und
Raumfahrttechnik (z.B. Airbus A380), den Maschinen-, Anlagen- und
Apparatebau, den Straßen- und Schienenfahrzeugbau, die Kunststoffindustrie,
die Eisen- und Stahlindustrie und den Stahl- und Leichtmetallbau.
Die STEMA-Innovation besteht in einer kompletten Neuentwicklung von
Verschluss (Arretierung) und Handgriff. Für beide Bauteile kamen spezielle
Kunststoffe zum Einsatz. So ist der Arretierhaken elastisch und widerstandsfähig
zugleich, währenddessen sich der robuste Handgriff durch eine weiche Haptik
auszeichnet, die das Abrutschen bei Nässe und Kälte verhindert.
Im IMA -Test wurde die STEMA Innovation - der Arretierhaken aus rotem
Kunststoff - 15.000 mal hintereinander geöffnet und geschlossen. Der STEMAVerschluss
rastet so ein, dass ein ungewolltes Öffnen der Bordwand, z.B.
während der Fahrt, verhindert wird und Ihre Ladung damit sicher ist!
Die Tests für das Öffnen und Schließen der Ladebordwand fanden bei
Raumtemperatur, bei –20 °C und bei – 40 °C statt.


Resultat: Alle Tests erfolgreich bestanden!
Selbst bei Temperaturen von bis zu – 40 °C verändert sich weder Form
noch Farbe, keine Risse und kein Versagen des roten Sicherungshakens.